Der Rolls-Royce Wrath

Ein Rolls-Royce Coupé – ach wie lange ist das schon her… . Um genau zu sein schrieben wir das Jahr 1975, als Rolls-Royce den Camargue herausbrachte – mit der Vision eines Fahrgefühls, wie es nur ein fliegender Teppich würde bieten können – und dennoch sollte der Bezug zur Straße erhalten bleiben.

Diese Synthese zwischen Fahrkomfort und Fahrdynamik gelang der Nobelmarke mehr als nur einmal, die neuste Komposition ist der Rolls-Royce Wrath. Dieser ist mit einer Leistung von 631 PS und 800 Nm sogar noch der stärkste je gebaute Wagen in der gesamten Firmengeschichte.

Der Wrath misst 5,27 Meter in der Länge – nicht viel für einen Rolls-Royce, aber die fast 2 Meter Breite lassen den Rolls-Royce sehr mächtig wirken. Der Ghost sieht dem Wrath in einem gewissen Sinne sehr ähnlich, zumindest bis zur B-Säule. Ab da geht es runter, schließlich ist der Wrath ein Coupé. Die Türen haben ihren Anschlag hinten und sind schon alleine ein ziemlicher Blickfang, dass diese sich auch automatisch Schließen und Öffnen kommt hinzu. Das Ein- und Aussteigen erfolgt so ziemlich würdevoll und vor allem problemlos. Die 470 Liter Stauraum sind zudem sehr praktisch.

Ein Firmensprecher bringt das Flair des Wrath relativ treffend auf den Punkt, demnach ist der Phantom der Frack, den Business-Anzug stellt der Ghost dar und der Wrath ist die Sportjacke. Dabei schießt diese “Sportjacke” mit ihren 2,4 Tonnen in gerade einmal 4,6 Sekunden auf Tempo 100 km/h. Dies macht der von BMW gebaute Twinturbo V12 möglich, der Tacho reicht bis 260 km/h, bei 250 km/h ist allerdings sowieso “Ende Gelände”, denn hier setzt die elektronische Regelung ein Limit. Ein Drehzahlmesser ist übrigens keiner vorhanden, aber bei einem Automatikgetriebe (8 Gänge) von ZF Friedrichshafen wird dieser sowieso nicht benötigt.

Das Infotainmentsystem ist auf dem neusten Stand, Touchscreens und intuitive Bedienelemente gehören dazu. Da China für Rolls-Royce inzwischen der zweitgrößte Markt ist, ist die Bedienung nun auch auf Mandarin-Schriftzeichen ausgelegt.

Tags: , ,

Comments are closed.