Ein Auto auf Schienen?

Ist ein Auto auf Schienen noch ein Auto? Diese Frage stellt man sich zunächst, wenn man hört, dass in Zukunft vielleicht alle Autos nur noch auf Schienen fahren. Das ist nicht etwa ein sinnloser Witz, sondern die Sicht auf die Zukunft durch mehrere Visionäre.

Demnach ist jeder in Besitz eines Autos, allerdings ist das an eine Schiene gebunden. Die Art der Bindung geschieht auf ganz unterschiedliche Weise, ich schlage vor, wir gehen von einer festen Bindung aus, die es nicht einmal erlaubt, das Auto auch ein paar Meter wegzufahren. Die Schiene ist somit essentiell für das Fahren des Autos und bietet somit Energie und Information.

Die zum Fahren notwendige Energie wird durch Elektrizität bereitgestellt. Ähnlich einer Modelleisenbahn bzw. einer Eisenbahn kann das Fahrzeug so fahren. Es wird sich zwangsläufig um ein Elektroauto handeln, weiterhin wird es leicht, kompakt und ggf. auch unsicherer, aber dafür deutlich energieeffizienter sein, als der Durschnitt heutiger Autos. Warum? Nun, weil die Sicherheit allein in dem elektrischen Steuersystem liegen wird, dass den Verkehr steuert. Digital werden Informationen übertragen, ein gigantischer Rechner berechnet die optimalen Routen für alle Autofahrer. Das macht er mit Hilfe einer Analyse der Start- und Zielpunkte eines jeden Autofahrers. Ampeln werden ebenso überflüssig wie viele der Verkehrsschilder. Tankstellen sind natürlich auch hinfällig.

Die Schienen erlauben es dem Autofahrer, sicher und schnell zu Reisen. Die negativen Punkte dieser Vision allerdings überwiegen doch stärker als gedacht: So ist es fraglich, ob es überhaupt akzeptiert wird schließlich ist die Mobilität zwar schneller, aber unfreier. Auch spielt der Datenschutz eine Rolle: Ich glaube nicht, dass die Autofahrer wollen, dass eine Instanz zu jeder Zeit weiß, wo wer ist und wo er zu einer bestimmten Zeit sein wird. Dennoch ist das Schienensystem kein schlechter Ansatz.

Tags: ,

Comments are closed.