Die wachsende Vernetzung des Automobils

Ich habe mir heute gedacht, mir einmal die steigende Vernetzung eines Autos zum Thema zu machen. Man kennt es vielleicht schon aus der Werbung: BMW wirbt damit, mit dem Auto jetzt nicht nur mehr telefonieren zu können, sondern weiterhin auch E-Mails zu verschicken. Somit ist das Auto auch an das Internet gekoppelt. Wohin führt diese Entwicklung?

Wie im letzten Beitrag bereits erwähnt, wäre eine mögliche Zukunft dieses Weges wohl die einer Welt, in der die Autos führerlos fahren können. Die Vernetzung der Autos mit der Umwelt ist dabei die eine Sache, die Kommunikation zwischen den Autos an sich ist die andere. Angenommen jedes Auto wäre moderner Bauart und jungen Baujahres: GPS, Mobilfunk und damit auch Internet oder sogar Wlan – all das würde zur Grundausstattung gehören. Eventuell auch zukünftige Ortungstechniken, die etwas genauer sind als das veraltete GPS, beispielsweise Glonass (RU) oder später Galileo (EU). Man merkt vielleicht schon worauf ich hinaus will:

All dies sind Techniken, mit denen Informationen abgerufen, erstellt und vor allem ausgetauscht werden können. So würde es ein großes Stück einfacher werden, Autos autonom fahren zu lassen. Dennoch bräuchte man auch andere Techniken, mit denen jedes Automobil die Umgebung scannen könnte: Das KIT (Karlsruher Institut für Technologie) löste dieses Problem mit mehreren Kameras und einem Laserabtaster. So konnte ein 3D-Bild der Umgebung erstellt werden, nach welchem der Rechner eine Route berechnet, die auch Hindernisse beachtet. Damit würden beispielsweise Fußgänger geschützt. Die Reaktionszeit wäre nach dem momentanen Stand der Technik aber wohl die gleiche, effektiv gesehen. Die reine Zeit von Erkennen bis Reagieren (also Bremsen) wäre dank der extremen Rechenleistung und der allgemeinen Tatsache des Einsatzes von Elektronik wohl um einiges schneller. Allerdings kann es vorkommen, dass eben diese Elektronik manche Hindernisse nicht erkennt, vor allem nicht kilometerweit im Voraus. Die Erkennungsheuristik könnte weiter gesteigert werden, wenn ein Auto auch die Bilder anderer sich in der Nähe befindlicher Autos auswerten würde (Stichwort: Vernetzung). Man sieht, so spannend die Entwicklung auch sein mag, so viel Arbeit bereits darin steckt, so viel Zeit wird aber mindestens vergehen, bis sich die Menschheit ernsthaft mit diesem Thema auseinandersetzen muss.

Tags: , ,

Comments are closed.