Head-Up Display – ein Schritt in die Zukunft

Neue Technologien liegen klar im Trend, das ist keine Neuigkeit. Ob neue Werkstoffe wie Karbon oder Kunststoffe, Keramiken oder Leichtmetalle, oder Innovationen wie das Head-Up Display: Alles ist möglich.

So erinnert das Head-Up Display an Science Fiction Filme, manche Menschen kennen es auch aus Kampfjets, dort gibt es diese Technik schon länger. Das Head-Up Display ist ein transparentes Display in bzw. auf der Scheibe, der Frontscheibe um genau zu sein. Dies bewirkt, dass der Fahrer zum Ablesen der Geschwindigkeit oder anderen Autodaten nicht mehr nach unten schauen muss – der Kopf bleibt oben. Daher rührt auch die Namensgebung des Head-Up Displays.
Die Sicherheit wird durch das Head-Up Display stark erhöht, denn die Konzentration verbleibt bei vielen Situationen auf der Straße. Die Reaktionszeit sinkt enorm und Unfälle können vermieden werden. Neben der erhöhten Sicherheit, bringt das Head-Up Display auch einen gewissen Komfort, da alle Infos in der Scheibe angezeigt werden. Letztendlich ist so ein transparentes Display wie jede neue Technik natürlich auch ein Blickfang: Exklusivität und Design sind also auch ein entscheidender Vorteil des Head-Up Displays, denn wer schaut schon gerne auf die handelsüblichen analogen oder digitalen Anzeigen?
Das Head-Up Display wurde erstmals von BMW eingesetzt und beworben, wenngleich es keine neue Technik ist. Im Auto allerdings ist es eine Neuheit. Aktuell bietet der Navigationsgerätehersteller Garmin auch ein Head-Up Display zum Nachrüsten an – für Smartphones. So kann die Navigation in der Frontscheibe abgelesen werden, das führt nicht nur zu einem besseren Fahrgefühl, sondern auch zu mehr Komfort und zu mehr Sicherheit – das Aushängeschild der Premiummarken schlechthin, diese bieten ein Head-Up Display auch als Zusatzoption an. Qualitativ sind diese natürlich besser, zudem können nicht nur navigationsspezifische Daten angezeigt werden.

Und so schreitet die Zeit voran, wo manch einer von uns noch den analogen Tacho mit Tachowelle kennt, der andere vielleicht überhaupt keinen Tacho hat, da rückt nun das Head-Up Display aus der Militärtechnik und dem Sci-Fi Segment an diese Stelle – man darf gespannt sein was noch kommt.

Tags: ,

Comments are closed.