Kia stellt neue Kleinwagen-Studie vor

Die bald stattfindende IAA in Frankfurt (12. bis 22. September 2013) wird so einige Neuerscheinungen hervorbringen. Unter anderem ist auch der südkoreanische KFZ-Hersteller KIA Motors an der Messe beteiligt. So kommt es, dass auch diese Automarke mehrere Bilder vorab zeigt – viel zu sehen ist aber nicht, um die Spannung einmal vorweg zu nehmen.

Fakten sind auch nicht vorhanden, aber wenigstens designtechnisch darf man etwas erwarten. Der neue GT wird so in etwa die Größe des bekannten Rio haben, bzw. generell in dieser Größenordnung mitspielen. Der Rio ist aber erst vor 2 Jahren auf den Markt gekommen… . Zu früh wäre also die Veröffentlichung eines neuen Modells. Die Kippschalter der Mittelkonsole erinnern ebenso an den Rio wie das sportlich futuristisch angehauchte Design im Allgemeinen. Eines fällt ganz besonders dabei auf: Die quadratischen Nebelscheinwerfer. Diese schaffen einen Wiedererkennungswert, den man so nicht erwartet hätte, denn die sind für KIA spezifisch und bereits vom neuen Cee’d GT bekannt. Ob es eine Serie dieser Studie geben wird bleit zunächst unklar, wenngleich sie ein Vorgriff auf eine eventuelle GT Variante sein könnte.

Vor einiger Zeit kündigte KIA auch neue 1,6 Liter Turbobenziner an, einer dieser Motoren könnte in naher Zukunft vielleicht den etwaigen KIA Rio GT. Auch denkbar wäre der 1,2 Liter T GDI. Dieser hat mit 130 PS und 190 Nm max. Drehmoment sicher genug Power für diese Fahrzeugklasse – und dabei stößt er nur knapp etwas über 110 Gramm Kohlenstoffdioxid pro km aus.

Was genau KIA mit dieser Studie anstellt bleibt abzuwarten, sicher ist jedoch, dass man auf der IAA neue Details erfahren wird – und die ist ja bald. Ob man sich dabei hauptsächlich auf KIA konzentriert wage ich zu bezweifeln, aber manche werden bestimmt ein paar Neuigkeiten ergattern können – selbstverständlich werde ich das dann hier posten, um auf dem neusten Stand zu bleiben.

Tags: , ,

Comments are closed.