Reifenrecycling jetzt effektiv

Die Pyrolyx AG hat nach eigenen Angaben ein neues Verfahren zur Rückgewinnung von Industrieruß aus Altreifen entwickelt. Das Verfahren erlaubt erstmals ein stoffliches Recycling von Reifen und komplettiert so den Kreislauf.

Millionen Tonnen Erdöl können dadurch gespart werden, weltweit haben freie Reifenhersteller die Qualität des gewonnenen Carbon Black bestätigt, indem Produktionstests erfolgreich durchgeführt werden konnten. Der Ruß (Carbon Black) wird hauptsächlich als Füllmaterial für Reifen verwendet und bestimmt die Fahreigenschaften entscheidend mit. Mit der Qualitätsbestätigung der Reifenhersteller ist für die Pyrolyx AG ein weiterer Schritt in Richtung Kommerzialisierung getan.

Dass ein Recycling der Reifen bald nötig werden könnte, das ist schon absehbar: Bereits jetzt müssen europäische Hersteller seit 2008 eine Recyclingquote von 80% des Gewichts des Neufahrzeugs nachweisen. Ab 2015 wird diese Quote auf 85% erhöht werden, 5% der Materialien dürfen thermisch „recycelt“ (recycelt ist eigentlich das falsche Wort, „verwertet“ wäre korrekter) werden, darunter befinden sich momentan auch die Reifen.

Bedenkt man den Gewichtsanteil des Reifens an einem Neufahrzeug (2 bis 3 %), so wird klar, dass man hier die Recyclingquote signifikant steigern könnte.

Jährlich werden über 20 Mio. Tonnen Erdöl für die Rußherstellung verbraucht, welcher durch eine gezielte unvollständige Verbrennung bzw. Pyrolyse von Kohlenwasserstoffen hergestellt wird. 90 % des Rußes gehen an die Füllstoffe in der Gummiindustrie, die damit entscheidende Parameter wie Reifenabrieb, Rollwiderstand und Grip stellen kann. Dieser Ruß war bisher verloren und stand nach Gebrauch nicht mehr zur Verfügung, einmal im Reifen immer im Reifen. So wurden etwa die Hälfte aller Altreifen thermisch verwertet (verheizt), die andere Hälfte wurde gehäckselt und in Straßenbeläge oder Sportplatzböden untergemischt.

Das neue Verfahren hat das Potential, sowohl die ökologischen als auch die ökonomischen Faktoren bei der Verwertung von Reifen zu verbessern, denn es schließt nun den Stoffkreislauf bei der Herstellung von Ruß, indem unter Sauerstoffausschluss organische Verbindungen im Granulat bei 350 bis 700° Celsius herausgelöst werden. Dabei entsteht neben Öl und Gas auch der Ruß.

Tags: , , ,

Comments are closed.