Autofarben: Lackierungen in Trendfarben oder Standardfarben

Früher kaufte man einen Neuwagen und stattete ihn nach den eigenen Vorlieben aus. Das galt nicht nur für die Sonderausstattung, sondern auch für die Farbe. Da verschwendete man keinen Gedanken an einen eventuellen Zweitbesitzer und dessen mögliche Vorlieben in Sachen Autofarbe.

AutofarbenDann kamen die modernen Zeiten, in denen man kein Auto mehr für ein Autoleben lang kaufte, sondern für maximal drei Jahre leaste, finanzierte oder eine Mischung aus beiden Möglichkeiten. Auch als Privatperson. Und plötzlich musste man sich Gedanken um einen Wiederverkaufbarkeit machen. Anstelle dem persönlichen Geschmack zu folgen und den neuen Wagen in einer knallig orangen Metallic-Lackierung zu bestellen, wählte man eine Standardfarbe wie schwarz oder silber, die sich aufgrund ihrer Neutralität viel einfacher veräußern ließ. Wollte man vor etlichen Jahren noch Fahrzeuge in außergewöhnlichen Fahrzeugen leasen, wehrten sich manche Händler sogar, dass Fahrzeug in der Wunschfarbe zu bestellen, da sie fürchteten, den Wagen nach Ablauf der Leasingzeit und nicht erfolgter Übernahme des Besteller als bunten Ladenhüter jahrelang auf dem Hof stehen zu haben.

Doch die Zeiten wandeln sich wieder, die Hersteller werden mutiger. Vor einigen Jahren machte die neue Trendfarbe weiß den Anfang. Eine Lackierung, die sonst nur auf Lieferwagen und anderen gewerblich oder behördlich eingesetzten Fahrzeugen zu finden war, galt plötzlich als angesagt und war auf Sportwagen genauso zu finden wie auf großen Geländewagen, SUVs und Limousinen der Oberklasse. Und nicht nur Lamborghini nutzte gewagte Farben, auch Hersteller wie Ford verpassten den potenten Modellen aus ihrem Haus eine “Kriegsbemalung” in auffälligen Farben wie orange- oder grün-metallic.

Aktuell ist braun die Trendfarbe. Hätte man noch vor fünf Jahren einen braunen Wagen bestellen wollen, wäre man schräg angesehen worden. Heute hat jeder Automobilhersteller mindestens einen Braunton im Angebot, einige lassen sogar in ihren Werbespots und -anzeigen braune Autos durchs Bild rollen. Und wenn der gewählte Hersteller die gewünschte Farbe nicht hat, ist das heutzutage auch kein Weltuntergang mehr. Dann bestellt man einfach eine dunkle Standardfarbe und lässt den Wagen in der gewünschten Farbe folieren.

Tags: , , , , , , , ,

Leave a Comment


+ vier = 5