BMW 1er E87 – nicht nur nominell der Kleinste

Er war weiß Gott kein Raumwunder und wollte sicherlich auch keines sein. Wer sich mit den Modellbezeichnung aus dem Hause BMW ein wenig auskennt, der wird wissen was ihn beim BMW 1er erwartet: ein kompaktes Fahrzeug, dass zwar wenig Raum und Komfort, dafür aber – je nach Motorisierung – eine Menge Fahrspaß bietet.

BMW 1er E87Ich durfte den Wagen, der im Gegensatz zu anderen Modellreihen je nach Karosserievariante unterschiedliche interne Baureihennummern hat, schon mal als BMW 118d fahren. Der Fünftürer – intern E87 genannt – hat mit Fahrspaß natürlich nur wenig zu tun. Die mir zu unbequemen Sitze mit der zu kurzen Beinauflage machten den kleinen BMW wenig gemütlich und so richtig vorwärts ging er mit seinen 143 PS auch nicht. Gerade in der Basisausstattung wirkte der 1er der ersten zwischen 2004 und 2011 gebauten Generation doch recht billig, karge Kunststofflandschaften vermittelten wenig Freude am fahren. Die kann durch viele Kreuzchen in der Aufpreisliste und mit den flotteren Motoren aber durchaus aufkommen.

Unter der Haube werkelten über die gesamte Bauzeit diverse Benzin- und Dieselmotoren. Bei den Benzinern reichte die Bandbreite von bescheidenen 115 PS aus 1,6 Litern Hubraum bis hin zu 340 PS im BMW 1er M Coupé. Die Motoren der Diesel hatten trotz unterschiedlicher Modellbezeichnungen, anhand derer man ja leider schon lange nicht mehr den wahren Hubraum erkennen kann, alle 2 Liter Hubraum. Daraus schöpften sie je nach Version zwischen 116 und 204 PS.

Zusätzlich zum erwähnten Coupé (intern E82 bezeichnet) gab es neben dem ebenfalls erwähnten Schrägheck mit fünf Türen (E87) auch eines mit drei Türen (E81) sowie ein Cabriolet (E88). 2007 gab es eine Modellpflege, die hier der Vollständigkeit wegen erwähnt sein soll. Was es allerdings  auch gab, waren BMW 1er Schwachstellen. So monierte der TÜV überdurchschnittlich oft das zu hohe Lenkungsspiel. Im Alter gibt es Probleme mit der Wirkung der Fußbremse und den Bremsschläuchen. Auch die Handbremse kann einseitig ziehen. Bei den jüngeren Fahrzeugen weisen die BMW 1er Rückleuchten des Öfteren Mängel auf. Geräusche aus Richtung des Armaturenbretts sind zwar nicht TÜV-relevant, aber dennoch ärgerlich für ein Fahrzeug dieser Preisklasse. Die elektronischen Lenkradsperren sorgen ebenfalls gerne für teure Reparaturen. Bei Fahrzeugen vor Baujahr 3/2005 gab es einen Rückruf wegen der Verschraubung der Lichtmaschine. Hier sollte man beim Gebrauchtwagenkauf darauf achten, ob der Fehler bereits beseitigt wurde.

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Leave a Comment


zwei × = 16