BMW X1 – der kleinste SUV der Bayern

Nach den Geländewagen kamen die SUV. Und diese wurden mit der Zeit immer kleiner, denn wofür braucht Mutti für den Weg zum Kindergarten eines dieser 2-Tonnen-Geschosse? Die Hersteller schoben zu ihren schon vorhandenen Sports Utility Vehiclen einfach Fahrzeuge der Klasse “Kompakt-SUV” hinterher. So auch BMW. Nach dem X3, der wie ein kleiner X5 wirkte, gab es dann als letzten (?) Schritt des Downsizings den BMW X1, der 2008 als Concept vorgestellt und ab 2009 dann auch verkauft wurde.

BMW X1 FrontIch gebe zu, dass ich schon genau hinsehen musste. Es ist meiner Meinung schwer zu sagen, ob es wirklich ein kleiner SUV mit dem dafür typischen Äußeren ist, oder nur eine Art höhergelegter Kombi, wie es sie heute auch von vielen Herstellern gibt. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen. Als technische Basis für den X1 mussten übrigens die 1er und die 3er Baureihe herhalten, was es in Sachen BMW X1 Ersatzteile aufgrund der Gleichteile etwas einfacher machen dürfte. Der Griff ins Teileregal ist ja auch nichts Neues mehr und macht sich somit auch im Preis bemerkbar.

Das die Grundlage der Entwicklung der 3er Kombi war, zeigt sich auch in der verfügbaren Motorenpalette, die viele “alte” Bekannte enthält. Bei den Benzinern reicht(e) es in der bisherigen kurzen Bauzeit vom 2-Liter Vierzylinder mit und ohne Turbolader bis hin zum Reihensechszylinder mit 3 Litern Haubraum. Das Leistungsspektrum reichte somit von 150 PS (nur Hinterradantrieb) bis zu 258 PS (nur als Allradler). Bei den Dieseln gab es nur Reihenvierzylinder mit Turbolader oder Biturbo, zwei Litern Hubraum und einer Leistung von 143 bis 204 PS. Fast alle Motoren verhelfen dem kompakten SUV zu einer Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h und mehr. Einzig der kleinste Diesel verfehlt diese magische Grenze nur knapp.

BMW X1 HeckDer Innenraum gibt sich variabel, die Rücksitzlehne kann in der Neigung verstellt und im Verhältnis 40/20/40 umgeklappt werden, um mehr Stauraum zu erhalten. Kindersitze lassen sich nur auf den beiden äußeren Fondsitzen anbringen, an denen dafür auch Isofix-Halterungen vorhanden sind. Vorne geht es nur, wenn man die Beifahrer-Deaktivierung geordert hat, die im BMW X1 aber aufpreispflichtig ist.

Tags: , , , , ,

Leave a Comment


sechs + = 11