Citroën C-Crosser – das erste SUV des französischen Herstellers

Die Fahrzeugklasse “SUV” ist seit geraumer Zeit voll im Trend, so dass zwangsläufig fast jeder Autohersteller ein SUV im Programm haben muss, um sich auch Stück dieses Kuchens sichern zu können. Und wenn selbst ein renommierter Sportwagenhersteller wie Porsche sich in dieses Segment traut, kommt man kaum noch umhin.

Citroen C-Crosser FrontDer französische Automobilhersteller Citroën sprang spät auf diesen Zug auf, präsentierte erst 2007 auf dem Genfer Salon den Citroën C-Crosser, der noch im gleichen Jahr auf den Markt kam. Das Schwestermodell im PSA-Konzern ist der Peugeot 4007, beide Fahrzeuge basieren aber auf dem Mitsubishi Outlander. Alle drei Modelle werden auch bei Mitsubishi gebaut, seit 2008 bei der niederländischen Tochterfirma Nedcar, die diverse Modell fertigt.

Um den Citroën C-Crosser, der als fünftüriges Steilheck mit einer Länge von rund 4,65 Metern und einem Gewicht je nach Version von etwa 1,65 bis 1,85 Tonnen auch entsprechend bewegen zu können, war der Wagen zum Verkaufsstart mit einem HDi-Motor ausgerüstet. Der Common-Rail-Diesel schöpfte aus 2,2 Litern 156 PS und stellte ein maximales Drehmoment von 380 Nm bei 2.000 U/min. zur Verfügung. Das reichte, um den Wagen auf eine Höchstgeschwindigkeit von rund 200 km/h zu beschleunigen. Die Kraftübertragung erfolgte dabei serienmäßig mittels 6-Gang-Schaltgetriebe, optional per Doppelkupplungsgetriebe an die Vorderräder oder bei Bedarf an alle vier Räder.

Citroen C-Crosser HeckIm Laufe des Jahres 2007 wurde das Angebot um einen Benziner erweitert, der sich “Weltmotor” nennt und aus einer Kooperation zwischen Mitsubishi, Daimler-Chrysler und Hyundai entstammte. Er schöpfte 170 PS aus 2,4 Litern Hubraum und wurde serienmäßig mit einem 5-Gang-Schaltgetriebe oder optional mit einer 6-Gang-Automatik geliefert. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt spielt er aber so gut wie keine Rolle, seiner prozentualer Anteil an erhältlichen Fahrzeugen ist sehr gering. Gebraucht ist der 7-Sitzer, dessen letzte Sitzreihe sich komplett versenken lässt, bereits ab rund 15.000 Euro zu bekommen, Neuwagen kosten derzeit im Internet mindestens 23.000 Euro, bei Citroën selber muss man laut Preisliste mit einem Grundpreis von 30.150 Euro rechnen. Diese Summe lässt sich wie so oft aber durch eine umfangreiche Aufpreisliste beliebig erhöhen.

Tags: , , ,

Leave a Comment


neun × = 18