Citroën Xsara Picasso – kompakter Van mit großem Namen

Picasso ist ein großer Name – zumindest in der Kunstszene, wenn es um Werke des spanischen Malers Pablo Picasso geht. Warum Citroën seinen ersten Kompaktvan auf Basis des Citroën Xsara unbedingt Picasso nennen wollte, entzieht sich leider meiner Kenntnis, aber im Internet ist zu lesen, dass sich die Nachfahren des berühmten Malers den Namen Picasso auch als Automodellnamen markenrechtlich haben schützen lassen, so dass Citroën vor der Verwendung des Namens erst einmal eine Lizenz erwerben musste. So viel zur Geschichte des Namens.

Citroën Xsara Picasso FrontKommen wir nun zum eigentlich Fahrzeug. Der kompakte Van kam als Antwort auf den Renault Scenic auf den Markt und verlor direkt erste Vergleichstests gegen den Landsmann. Insgesamt ist der Xsara Picasso eher nur Durchschnitt – zumindest im Rahmen der Hauptuntersuchungen. Zu den größten Citroën Xsara Picasso Schwachstellen zählt sicherlich die Auspuffanlage mit den wenig haltbaren Schalldämpfern. Das Lenkungsspiel ist ebenso zu hoch wie der Ölverlust des Antriebsstrangs. Auch die Scheinwerfer werden überdurchschnittlich oft von den Prüfingenieuren bemängelt. Das Kapitel Bremse wird durch die riefigen Bremsscheiben des Picasso sowie die schlechte Bremswirkung hinten in den eher orangen Bereich gezogen. Erfeulicherweise findet sich kaum Rost an tragenden Teilen, eine große Sorge, die bei französischen Fahrzeugen hierzulande gerne noch vorherrscht.

Unglaublich aber wahr: der Citroën Xsara Picasso schaffte es 2004 sogar mal auf den ersten Platz in der Pannenstatistik des ADAC – Glückwunsch dazu. Wo wir gerade bei Jahreszahlen sind: je nach Quelle gibt es den Wagen bereits seit 1999 oder aber erst seit 2001. Fakt ist aber, dass er trotz seines seit 2006 erhältlichen Nachfolgers noch bis 2010 parallel angeboten wurde, wenn auch nur als günstiges Einsteigermodell mit verminderter Ausstattung. Zudem gab es 2004 noch eine Modellpflege, die auch optische Retuschen mit sich brachte.

Motorenseitig erwarten den interessierten Gebrauchtwagenkäufer beim Citroën Xsara Picasso keinerlei Besonderheiten. Im Laufe der Bauzeit gab es verschiedene Benzin- und Dieselmotoren mit einer Leistung von bis zu 136 PS (im 2-Liter-Benziner). Außer defekte Kraftstoffpumpen und undichte Einspritzdüsen gibt es hier nichts Negatives zu vermelden.

Tags: , , , , , , , ,

Leave a Comment


+ 9 = achtzehn