Fiat Marea – fehlplatziert in der Mittelklasse

Fiat Marea WeekendDer Fiat Marea der eigentlich in die Untere Mittelklasse gehört, trat aber auch als Lückenfüller für die Mittelklasse an, war dort aber im Vergleich zur größeren Konkurrenz chancenlos. Der Marea wurde auf der Plattform der kompakten Fiat Brava/Bravo gebaut und war als viertürige Stufenhecklimousine sowie als fünftüriger Kombi namens Fiat Marea Weekend erhältlich. Gerade der Kombi, den man auch außerhalb des Wochenendes nutzen konnte ( ;-) ), war aufgrund des ohnehin schon eingeschränkten Platzangebots wesentlich beliebter bei den Neuwagenkunden.

Das spiegelt auch der Gebrauchtwagenmarkt wider, auf dem gerade mal rund ein Sechstel der angebotenen Fahrzeuge Limousinen sind, der Rest sind Kombis. Die Preise für die von 1996 bis 2002 gebauten Wagen beginnen jetzt bei rund 300 Euro für frühe Modelle mit vielen Kilometern und endet bei zirka 5.000 Euro, wobei so hohe Preise eher in Richtung Träumerei tendieren. 1999 gab es übrigens eine Modellpflege, die aber hauptsächlich das Interieur betraf. 2001 folgten im Rahmen der Einführung des neuen Logos weitere optische Retuschen am Außendesign.

Die Motorenpalette umfasste Benziner mit Reihenvierzylindern und Fünfzylindern. Der Hubraum reichte von 1,4 Litern bis zu 2 Litern und umfasste eine  Leistungsspanne von 80 bis 154 PS. Für die Freunde des Selbstzünders gab es diverse Diesel mit 1,9 und 2,4 Litern die je nach Technik (Wirbelkammer oder Common-Rail) zwischen 75 und 131 PS leisteten.

Leider gab es schon vor Jahren, als der Fiat Marea noch ein junger Gebrauchter war, diverse Probleme mit der Zuverlässigkeit. Überhitzende Motoren wegen hängender Thermostate führten zu durchgebrannten Zylinderkopfdichtungen. Weiterhin gab es gerissene Zahnriemen und Probleme mit der Motorelektronik. Fiat Marea Kupplungen versagten und auch Getriebe gaben mit der Zeit schon mal auf. Aufgrund von Schwingungen brachen die Auspuffanlagen.

Der TÜV monierte schon vor Jahren den Verschleiß der Achsen vorne wie hinten, die Bremskraftregler und Bremsleitungen gehören ebenfalls zu den Schwachstellen. Weitere Mängel fanden die Prüfer überdurchschnittlich oft an der Beleuchtung, wobei hier komischerweise ältere Marea besser abschnitten. Aufgrund der genannten Mängel und des eher eingeschränkten Platzangebots ist der Fiat Marea leider nicht wirklich eine Kaufempfehlung und mehr was für die Hardcorefans der Marke.

Tags: , , , ,

Leave a Comment


− vier = 2