Fiat Multipla – Form folgt Funktion

Fiat Multipla 1999 - 2004Als Fiat 1999 den Multipla präsentierte spaltete sich die Nation, wie es häufig bei das Design betreffenden Dingen der Fall ist. Allerdings findet ihn wohl die Mehrheit der Menschen mit durschnittlichem Geschmack eher hässlich, was diverse 1. Plätze in Top10-Listen der hässlichsten Autos bestätigen. Andererseits hat es der Wagen mit dem außergewöhnlichen Äußeren in das Museum of Modern Art in New York geschafft. Bis 2004 wurde er so gebaut, dann folgte ein wesentlich augenfreundlicheres Update.

Ganz ab vom Außendesign ist der Kompaktvan auch innen nicht ganz normal, bietet er doch ganze 6 Einzelsitze oder wahlweise auch nur 5 und dafür zwischen den beiden vorderen eine Box inkl. Kühlfach. Praktisch ist der merkwürdig anmutende Italiener also schon irgendwie. Dafür sprechen auch die 430 Liter Kofferraumvolumen, die bei voller Bestuhlung noch vorhanden sind. Reichen diese mal nicht, kann man die Sitze einzeln rausnehmen und so die Ladekapazität entsprechend erhöhen.

Technisch ist der Fiat Multipla gar nicht mal so schlecht und zählt somit zu den zuverlässigen Fahrzeugen. Hier fällt ausgerechnet der mit Erdgasantrieb ausgestattete Wagen negativ auf, zu häufig gibt es hier Mängel. Der Benziner ist mit 1,6 Litern Hubraum und 103 PS was die Leistung angeht auch kein Quell der Freude, wer etwas mehr Durchzug mag, greift zum 1,9 Liter Diesel, der anfänglich 105 PS und später 110 bzw. 115 PS leistete. Die Getriebe sollten genau beobachtet werden, denn sie gelten als Schwachstelle.

Wo wir gerade bei Mängeln sind: hier sind Zahnriemen häufig für Motorschäden verantwortlich und die Elektrik spinnt schon mal gerne und zeigt Fehler an, die eigentlich gar nicht vorliegen. Da fallen vibrierende Beifahrersitze und defekte Türdichtungen ja kaum noch ins Gewicht und gehören somit eher zu den kleinen Fehlern.

Dafür und vermutlich wegen des Designs sind die Einstiegspreise entsprechend gering: bereits für 1.000 Euro bekommt man einen gut 10 Jahre alten Multipla JTD mit Rest-TÜV, aber leider auch mit Laufleistungen jenseits der 200.000 Kilometer. Aber für nur 500 Euro mehr kann man schon Fahrzeuge bekommen, die unter dieser magischen Grenze liegen. Von den ebenfalls zahlreich und günstig erhältlichen Bipower (Benzin/Erdgas) Fahrzeugen ist aufgrund der zahlreichen Mängel und dem Risiko des frühen Motorschadens dennoch abzuraten.

Tags: , , , ,

2 Responses to "Fiat Multipla – Form folgt Funktion"

  • Androlan says:
  • Marco says:
Leave a Comment


8 − eins =