Fiat Panda II – eigentlich nicht schlecht

FIat Panda II FrontDie 2. Generation des Fiat Panda ist eine Neuauflage, die mit ihrem Vorgänger aber eigentlich nur noch den Namen gemein hat. Natürlich zählt er noch immer zur Klasse der Kleinwagen, ist aber in den Abmessungen im Vergleich zur tollen Kiste ordentlich gewachsen. Kaum zu glauben, aber vier Personen finden relativ bequem Platz im rund 3,55 m langen Panda. Die Rücksitzbank lässt sich zwar verschieben, bietet dahinter aber dennoch nur wenig Raum – für den kleinen Einkauf zwischendurch ist er aber vollkommen ausreichend.

Der seit 2003 erhältliche Fiat Panda (intern Typ 169 genannt) wird im polnischen Tychy gebaut und ist ausschließlich als Fünftürer erhältlich. Seit 2005 gibt es zusätzlich den Fiat Panda 4×4. Der Wagen verfügt über Allrad und ist unter anderem an der dezenten Höherlegung zu erkennen. Auf seiner Basis entstand gut ein Jahr später der Fiat Panda Cross. Eine weitere Variante stellt der Fiat Panda Natural Power dar, der außer mit Benzin auch noch mit Erdgas gefahren werden kann.

Fiat Panda II HeckDie Motorenpalette des Pandas umfasst diverse Benzinmotoren mit einem Hubraum von 1,1 bis 1,4 Litern und einer Leistung von 54 bis 100 PS. Die kleinen Benziner haben mit dem Gewicht des Fiats zu kämpfen, der Fiat Panda 100 HP ist mit seinen 100 PS eher sportlich ausgelegt. Die brauchbare Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte oder im Bereich der Diesel, die aus 1,3 Litern Hubraum 69 bzw. 75 PS schöpften und ab 2006 auch den benötigten Rußpartikelfilter erhielten.

Die wenigen Schwachstellen und Mängel beziehen sich häufig auf die Elektronik im Bereich des Motormangements und der Wegfahrsperre. Auch die Transponder in den Schlüssel verlieren häufig den Kontakt zu ihrem Gegenüber. Bei den Fahrzeugen bis Baujahr 2004 kann es zu Arbeitsverweigerungen seitens der Kraftstoffpumpen und Drosselklappenpotenziometer kommen. Also wäre der Fiat Panda wie im Titel erwähnt eigentlich kein schlechtes Auto.

Eigentlich, weil der TÜV doch einige Flecken auf der fast weißen Weste entdeckt hat. So ist der Fiat Panda Auspuff ein Sorgenkind, die ausgeschlagenen Vorderachsen versauen die eigentlich gute Bewertung des Fahrwerkkapitels und im Bereich der Bremse fällt die schlechte Wirkung der Fußbremse leider negativ auf, während alle anderen Komponenten einen durchweg guten Eindruck beim Prüfer hinterlassen. Wer auf diese Punkte achtet, bekommt aber einen durchaus zuverlässigen Kleinwagen.

Tags: , , , , , , ,

Leave a Comment


− 1 = null