Mercedes-Benz SL-Klasse (R 129) – weg vom Zuhälter-Image

Anfang der 90er Jahre war Mercedes-Benz anscheinend der Meinung, alle Autos müssten äußerst bullig wirken. So war es bei der S-Klasse der Baureihe W 140 und halt auch bei der hier gezeigten Mercedes-Benz SL-Klasse der Baureihe R 129, die auf der S-Klasse basierte. Das ist weitestgehend sicherlich Geschmackssache, wie Alles im Leben. Keine Geschmackssache ist die Haltbarkeit aller Fahrzeuge aus dieser Zeit. Da bildet auch der Roadster der Oberklasse keine Ausnahme. Leider war er auch bei den Milieugrößen beliebt, was ihm zeitweise ein Image als “Zuhälterkarre” einbrachte, wenn diese mit großen Motoren und noch breiteren Reifen durch die Gegend rollten.

Mercedes-Benz SL-Klasse R 129Heutzutage ist die Baureihe R 129 ein wertbeständiger Klassiker, wenn auch noch nicht so alt, dass man über eine Zulassung als Oldtimer nachzudenken bräuchte. Der SL wurde in dieser Baureihe nämlich von 1989 bis 2001 angeboten. Doch der Wertverlust von einst ist dennoch passé, ein guter Gebrauchter schon verhältnismäßig günstig zu erstehen. Dafür erhält man einen soliden Zweisitzer, der im Sommer bügellos offen zu fahren (der Bügel klappt im Ernstfall automatisch aus), für den Winter gab es serienmäßig ein Hardtop dazu, um den SL ganzjahrestauglich zu machen.

Auch beim Mercedes-Benz SL gilt: Ausstattung ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Ausstattung und so hatten die Käufer damals die Möglichkeit, den Neuwagenpreis noch erheblich in die Höhe zu schrauben. Beispielsweise für Xenonlicht an der Front. Und auch die gewählte Motorisierung wirkte sich natürlich auf den Endpreis aus. Obwohl der Wagen offiziell in die Kategorie der Sportwagen fällt, ist er eher ein Cruiser. Dennoch konnte man neben den kleinen Sechszylindern mit 2,8 Litern Hubraum und 193 PS im 280 SL über diverse Zwischenvarianten bis hin zum Zwölfzylinder mit 6 Litern und 394 PS im SL 600 auch flotte Motorisierungen bekommen. Wem das nicht reichte, der griff zu einer der AMG-Varianten mit bis zu 525 PS.

Typische Mängel und Schwachstellen waren vor gut 7 Jahren noch weitestgehend unbekannt und auch der TÜV hatte wenig zu bemängeln. Leichter Ölverlust bei älteren Fahrzeugen fallen auf. Selbst die Mercedes-Benz SL Bremsscheiben fallen trotz des Gewichts eher positiv durch geringen Verschleiß auf, was teuren Ersatz nur selten nötig macht. Alles in allem also durchaus eine Kaufempfehlung für Cabriofreunde.

Tags: , , , , , ,

Leave a Comment


6 − vier =