Mitsubishi Colt (Typ Z30) – Welten besser als sein Vorgänger

Unglaublich, aber wahr: der Mitsubishi Colt der in diesem Beitrag vorgestellten sechsten Generation ist der Plattformbruder des Smart Forfour, der ja bereits seit 2006 nicht mehr gebaut wird. Beide kamen 2004 auf den Markt und neben dem Äußeren ist der große Unterschied, dass der Mitsubishi Colt auch heute noch gebaut wird, wenn auch mittlerweile mit stark verändertem Aussehen. Doch dazu später mehr.

Mitsubishi Colt Typ Z30 vor FaceliftDer intern als Typ Z30 bezeichnete Colt bietet vier Erwachsenen ausreichend Platz. Es gibt ihn als Fünftürer mit verschiebbarer Rücksitzbank oder als Dreitürer namens CZ3. Auch ein Klappdach-Cabrio namens Mitsubishi Colt Cabrio CZC gab es zwischen 2006 und 2009, aber auf dieses werde ich in einem separaten Beitrag genauer eingehen. Für die eiligen Menschen gab es den Mitsubishi Colt CZT, der mit der Modellpflege Ende 2008 durch den Mitsubishi Colt Ralliart ersetzt wurde.

Wo wir gerade bei eilig sind. Die Motoren der eben erwähnten Topmodelle schöpften aus einen 1,5-Liter-Motor dank Turbolader stolze 150 PS. In der Schweiz gab es ihn sogar mit 197 PS. Für ein Auto dieser Größe ist das mehr als genug. Etwas normaler geht es darunter zu. Der kleine Dreizylinder mit 1,1 Litern Hubraum und bescheidenen 75 PS taugt dabei eher für den Stadtbetrieb, die 95 PS aus dem 1,3 Liter sollten es schon sein. Zudem gab es noch einen 1,5 Liter ohne Turbolader, der immerhin 109 PS an die Antriebsräder abgab. Die Dieselmotoren aus dem Hause Daimler-Chrysler waren Dreizylinder mit Direkteinspritzung die aus 1,5 Litern Hubraum 68 beziehungsweise 95 PS schöpften. Wegen Erfolglosigkeit wurde die Produktion der Dieselfahrzeuge im Zuge der Modellpflege eingestellt.

Mitsubishi Colt Typ Z30 nach FaceliftDie Modellpflege brachte den neuen Mitsubishi-Look mit der aggressiv wirkenden Frontpartie mit sich. Überhaupt waren die meisten Aktualisierungen nur optischer Natur, technisch änderte sich wenig. Sicherlich auch deswegen, weil die Technik nun wesentlich besser als noch beim Vorgänger war. Eine Ausnahme bildet hier die Vorderachse, die rumpeln kann und die Hinterachse, die vom TÜV schon mal des Öfteren bemängelt wird. Und auch die Wirkung der Mitsubishi Colt Bremse lässt zu wünschen übrig. Die Beleuchtungsanlage ist wie beim Vorgänger eher durchschnittlich, hier können die Rückleuchten im Rahmen der Hauptuntersuchung negativ auffallen. Das war es dann aber auch schon weitestgehend mit den Mitsubishi Colt Schwachstellen.

Tags: , , , , , , ,

Leave a Comment


4 × zwei =