Seat Ibiza I – definitiv kein Kauftipp

Seat Ibiza I 021Der nach der Baleareninsel benannte Ibiza ist seit seinem ersten Erscheinen 1984 das meistverkaufte Modell aus dem Hause Seat. Die erste bis 1993 angebotene Generation des Seat Ibiza war die erste Eigenentwicklung von Seat, gezeichnet von Guigiaro und mit von Porsche entwickelten Motoren (bis auf den Diesel), die eigentlich von VW stammten, aber leicht modifiziert wurden. Weitere Motoren stammten von Fiat. So konnte man den spanischen Kleinwagen mit Benzinmotoren mit einem Hubraum von 0,9 (Fiat) bis 1,7 Liter bekommen, die ein Leistungsspektrum von 40 bis 103 PS zur Wahl stellten. Die Dieselmotoren, die ebenfalls von Fiat kamen schöpften aus 1,7 Litern 54 beziehungsweise 57 PS. Trotz der Mitwirkung von Porsche ist Sportlichkeit keine der Tugenden des Ibiza, der intern 021 (nach dem Facelift von 1991 dann 021A) genannt wurde.

Die anfängliche Verarbeitungsqualität ließ stark zu wünschen übrig. Die schwergängige Lenkung und der Lärm im Fahrzeug sorgten für reichlich Unmut bei den Käufern. Erst 1988 trat hier Besserung ein. Allerdings ist der als drei- und fünftüriges Schrägheck erhältliche Seat Ibiza auch dann kein Goldstück, reicht aber, um günstig von A nach B zu kommen. Wenn er das überhaupt schafft, denn bereits im letzten Jahrzehnt gab es neben einer veralteten Sicherheitsausstattung reichlich Schwachstellen und Mängel. Das Hauptthema stellt hierbei natürlich der Rost dar, der an der Karosse aber auch an tragenden Teilen nagt. Auch neigt der alte Ibiza zu Inkontinenz sämtlicher vorhandener Flüssigkeiten. Die Seat Ibiza Kupplung verschleißt recht flott und fordert so häufig Ersatz – ebenso wie defekte Radlager.

Der TÜV kritisiert neben dem erwähnten Rost auch mangelhafte Antriebswellen, das gesamte Bremskapitel mit allen Bauteilen kann die Erteilung der TÜV-Plakette vereiteln. Rostende Auspuffanlagen geben dem Wagen den Rest. All dies werden – neben der Abwrackprämie – die Gründe sein, warum das aktuelle Angebot an Fahrzeugen der 1. Generation so gering ist. Ein aktueller Test bei einer bekannten Gebrauchtwagenbörse im Internet förderte rund 11.000 Ibiza zu Tage. Schränkte man es aber bis auf das Baujahr 1993 ein, blieben nach Abzug der seit 1993 erhältlichen Ibiza II gerade einmal knapp 40 Fahrzeuge übrig. Für die bezahlt man dann zwischen 150 und 1.000 Euro. Wenn man denn möchte, denn ein Kauftipp ist der eckige Seat Ibiza sicherlich nicht.

Tags: , , ,

1 Response to "Seat Ibiza I – definitiv kein Kauftipp"

Leave a Comment


× sieben = 28