Seat Leon I – schön, aber selten

Seat Leon I Typ 1MDer Seat Leon ist sicherlich der schönste der 4 Brüder, mit denen er sich die Plattform teilt: VW Golf IV, Audi A3 und Skoda Octavia. Allerdings ist Design nicht alles. So ist zum Beispiel die Sicht nach hinten durch die schön gestaltete Heckpartie mehr eingeschränkt als bei den Konzernbrüdern. Der intern Typ 1M genannte Seat Leon der 1. Generation war von 1998 bis 2005 erhältlich, die Ausstattungvarianten variierten ein wenig mit der Zeit. Das Basismodell markierte der Seat Leon Stella, besser ausgestattet war der Leon Signo und wer es eher sportlicher mochte, bestellte den Leon Sport.

Ab 2002 gab es mit dem Seat Leon Cupra (das steht für Cup Racing) eine ganz flotte Version mit V6-Motor, die aus 2,8 Litern Hubraum 204 PS mobilisierte und nur noch durch den Cupra R mit 1,8-Liter-Turbomotor, 20 Ventilen und 209 bzw. später sogar 224 PS getoppt wurde. Auch ein TopSport war erhältlich, der eine Diesel mit 150 PS fürs schnelle Vorankommen nutzte. Zu guter Letzt wurde dieser durch den Seat Leon Formula Racing – kurz Leon FR – abgelöst. Diverse Sondermodelle machen die Verwirrung perfekt.

Als normale Motorisierung waren übrigens Vierzylinder mit einem Hubraum von 1,4 bis 1,8 Litern und Leistungen von 75 bis 180 PS verfügbar, für Dieselfreunde gab es Motoren mit einem Hubraum von 1,9 Litern und je nach Variante zwischen 68 und 110 PS. Die TDI-Modelle sowie die 1,6-Liter-Benziner sind weit verbreitet, auch wenn der Seat Leon an sich der seltenste der vier Konzernbrüder ist. Beim TDI sollte aber auf jeden Fall nach dem Zahnriemen geschaut werden, denn dieser gehört zu den Schwachstellen des Selbstzünders.

Es sind halt die typischen Mängel von VW, die man bei der Nutzung der Technik aus dem Hause der Konzernmutter gratis dazu bekommen hat. So sind auch beim Leon defekte Fensterheber keine Seltenheit, Probleme mit Luftmassenmesser sind auch bei allen vier Konzernbrüdern bekannt – und somit auch beim Seat, den es übrigens nur als Fünftürer gab. Der TÜV bemängelt gerne die Hinterachse und das zu große Lenkungsspiel, die Seat Leon Bremsscheiben neigen zu erhöhtem Verschleiß und die Auspuffanlagen tauchen auch gerne mit Problemen im Prüfbericht auf. Zu guter Letzt sei noch die Beleuchtung erwähnt: hier gibt es Beanstandungen der Einstellung der Scheinwerfer, aber auch an allen weiteren Bauteilen, in denen Birnchen stecken.

Tags: , , , , , , , , , ,

Leave a Comment


neun − = 7