Subaru Justy, der Kleinwagen mit Allradantrieb

Sucht man im Internet nach einem günstigen Fahrzeug mit Allradantrieb stolpert man unter anderem auch über diverse Subarus. Und als wären die nicht schon exotisch genug (oder fällt einem der Leser spontan der nächste Händler in oder in der Nähe seines Wohnorts ein?), gab es sogar Kleinwagen des japanischen Herstellers – natürlich ebenfalls mit Allrad.

Subaru Justy IIISubaru Justy hieß der kleine Wagen mit Offroadfähigkeiten und bereits seit 1984 war er zu bekommen. Die erste Generation war sogar noch eine Eigenentwicklung Subarus. Hierzulande war der zwischen 1984 und 1995 gebaute nur mit zuschaltbarem Allradantrieb zu bekommen, während das Schrägheck mit drei oder fünf Türen in anderen Ländern auch als reiner Fronttriebler zu erstehen war. Die kleinen Dreizylinder-Benzinmotoren hatten einen Hubraum von 1 bis 1,2 Litern. Ab 1987 war sogar ein Automatikgetriebe zu bekommen. 1989 erfolgte ein Facelift. Leider typisch für Fahrzeuge der 80er Jahre war der mangelnde Rostschutz, der den Wagen für die braune Pest mehr als anfällig machte. Nach dem Justy I ging Subaru andere Wege.

So war der zwischen 1995 und 2003 gebaute Subaru Justy II zwecks Kosteneinsparung aus einer Kooperation mit Suzuki entstanden und basierte auf dem Suzuki Swift jener Zeit. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger hat der Justy II nun permanenten Allradantrieb und unter der Haube werkelten 1,3-Liter-Vierzylinder-Aggregate von Suzuki mit einer Leistung von 68 bis 86 PS. Bereits 1997 gab es eine Modellpflege bei der diverse optische Retuschen vorgenommen wurden.

Der hier auf dem Foto gezeigte Subaru Justy III war erneut ein Gemeinschaftsprojekt mit Suzuki. Er war technisch nahezu identisch mit dem Suzuki Ignis was ihn trotz geringer Abmessungen im Vergleich zum Vorgänger von der Klasse der Kleinwagen in die der SUV hob. Weiterhin gab es einen permanenten Allradantrieb der die Kraft der Benzinmotoren mit 1,3 bis 1,5 Liter Hubraum auf alle vier Räder verteilte.

Der aktuelle Subaru Justy IV basiert nun auf dem Daihatsu Sirion. Merkwürdigerweise ist letzterer optional mit Allrad erhält, der Subaru hierzulande aber nicht. Er ist nun wieder ein Kleinwagen, der aber nur noch über Frontantrieb verfügt. Die Leistung kommt nun wieder aus einem Dreizylindermotor, der von Daihatsu stammt und aus einem Liter Hubraum 70 PS schöpft. Damit geht eine lange Ära allradgetriebener Subaru-Kleinwagen zu Ende.

Tags: , , ,

Leave a Comment


9 × neun =