Subaru Legacy I – ein Geheimtipp für Allradfreunde

1989 brachten die Japaner den Subaru Legacy der ersten Generation weltweit auf den Markt. Es war der erste Versuch in der Mittelklasse Fuß zu fassen und somit stellte der Legacy das Topmodell aus dem Hause Subaru dar. Natürlich hatte auch der Legacy einen Boxermotor sowie Allradantrieb. Es gab als Karosserievarianten eine “Sedan” genannte Limousine mit vier Türen und einen fünftürigen Kombi, der in der Grundausstattung “Station” und in der besseren Ausstattung “Super Station” genannt wurde. Diese Bezeichnungen wurden um die gerundete Zahl des Hubraums ergänzt, also zum Beispiel Subaru Legacy Sedan 1800.

Subaru Legacy (Super) Station I Typ BC / BJF KombiDie Motoren waren allesamt Vierzylinder-Boxer, die aus 1,8 bis 2,2 Litern Hubraum zwischen 103 und 200 PS schöpften. Der Zweiliter mit Turbolader gilt allerdings als anfällig, weshalb hier der 2,2 Liter mit 136 PS sicherlich die bessere Wahl ist. Neben dem serienmäßig verbauten Schaltgetriebe gab es für den Sedan sowie für den Super Station gegen Aufpreis auch eine Vierstufenautomatik. Ein Facelift gab es 1991, dieses brachte unter anderem die die bereits erwähnten Zweilitermotoren mit sich. 1994 wurde der intern als Typ BC / BJF bezeichnete Subaru Legacy von seinem Nachfolger ersetzt.

Auch wenn die erste Generation noch nicht so viel Raum bot, wie die nachfolgenden Generationen, so waren die Kunden auch mit dem ersten Legacy durchaus zufrieden. Ein TÜV-Report aus der Mitte des letzten Jahrzehnts bestätigt die hohe Zuverlässigkeit dieser allradgetriebenen Fahrzeuge, die es sogar mit Untersetzung gab. Die Subrau Legacy Kupplung soll zu den Schwachstellen des Wagens gehören, ebenso die Automatikgetriebe, die Anlasser und die elektrischen Benzinpumpen. Der TÜV selbst bemängelt indes ein wenig Rost im Alter sowie schwächelnde Antriebswellen. Die Rückleuchten können ebenfalls negativ auffallen und das war es dann auch schon weitestgehend, auch wenn die Auspuffanlagen damals schon als gefährdet galten und heute sicherlich nach Ersatzteilen verlangen.

Leider sind kaum Subaru Legacy der ersten Generation auf dem Gebrauchtwagenmarkt anzutreffen. Die wenigen Angebote liegen preislich zwischen 200 und 2.000 Euro, höherpreisige Ausreißer sind den traumhaften Vorstellungen der Verkäufer geschuldet. Vermutlich war der Absatz an Neufahrzeugen hierzulande nicht so hoch und das Alter sowie die Abwrackprämie werden ihr Übriges zur Reduzierung des Fahrzeugbestandes beigetragen haben.

Tags: , , , , , , ,

Leave a Comment


zwei + 4 =