Suzuki Jimny – der Geländewagenzwerg

Suzuki Jimny SeiteDer Name Suzuki Jimny sagt vielen Leuten nichts. Dabei hießen die hierzulande als LJ und SJ bzw. Samurai bekannten Modelle in Japan schon immer Jimny. Hier bekam der ab 1998 gebaute Nachfolger dann auch den Namen Suzuki Jimny. Obwohl der Jimny gegenüber seinen Vorgängern äußerlich in den Abmessungen zugelegt hatte, bot er innen trotzdem kaum Platz. Besonders hinten wird es knapp, wenn man das Kindesalter verlassen hat, sitzen hinten zwei Erwachsene, schrumpft der Kofferraum auf eine Größe, die den Namen kaum verdient. Dafür konnte er aufgrund des Allradantriebs bis zu 1.300 kg Anhängelast ziehen.

Suzuki Jimny FrontEinige Zeit lang war der Jimny auch als reiner zweiradgetriebener Wagen, war dann aber nur noch als Fahrzeug mit Allrad zu bekommen. Im Normalfall wird nur die Hinterachse angetrieben, die Vorderräder sind zuschaltbar und es gibt sogar ein Untersetzungsgetriebe. Zu den Karosserievarianten zählten der geschlossene SUV / Geländewagen sowie eine offene Cabrioversion. 2005 gab es eine Modellpflege und auch 2006 gab es eine neu gestaltete Front, die Platz für den im stärkeren Diesel benötigten Ladeluftkühler zu bieten.

Apropos Motoren: der Jimny war als Benziner mit einem Vierzylindermotor zu bekommen, der über einen Hubraum von 1,3 Litern verfügte und 80 bzw. 86 PS leistete. Der kleine Diesel schöpfte aus 1,5 Litern Hubraum gerade einmal 65 PS, später brachte er es dann auf 86 PS. Dieser Motor passt am besten zum Charakter des spartanischen Wagens, war aber nicht im Cabrio zu bekommen. Neben dem Schaltgetriebe gab es auch eine Automatik.

Suzuki Jimny HeckDie Zahnriemen halten mittlerweile besser, die Suzuki Jimny Kupplung verschleißt leider sehr schnell, was aber eine typische Schwachstelle der kleinen Geländeflitzer ist. Getriebe neigen ebenfalls zur Kurzlebigkeit. Die Kunststoffheckscheiben der Cabrioversionen werden mit der Zeit blind.  Außerdem kann es Probleme mit der Lichtmaschine, dem Anlasser oder den Batterien geben.

Der TÜV findet Mängel im Bereich der Vorderachse und auch die Suzuki Jimny Bremse schwächelt in allen Bereichen, von der schnell verschleißenden Bremsscheibe bis zu maroden Bremsleitungen. Außerdem kritisieren die Prüfer die Auspuffanlagen und Rückleuchten. Wer Ärger vermeiden will, kann den Jimny aber auch neu kaufen und bekommt so die entsprechenden Garantien und hat mit den Altersschwächen erst einmal nichts zu tun.

Tags: , , ,

Leave a Comment


vier − = 3