VW Polo 6N – der teure Kleinwagen

VW Polo III 6N
Der VW Polo ist ein recht teurer Kleinwagen – auch gebraucht. Dennoch ist er beliebt und viel verkauft worden. Von 1994 bis 2001 war die 3. Generation zu bekommen, die intern 6N (6N1, 6N2 nach Facelift von 1999) und 6KV (Stufenheck) bzw. 6KV5 (Kombi) genannt wurden. Es gab ihn wie aus den vorherigen Baureihen bekannt als Dreitürer, nun aber auch erstmalig als Fünftürer. Zum normalen und vielfach verkauften Steilheck gesellte sich Oktober 1995 noch die “Stufenheckversion, die sich hierzulande allerdings nicht so gut verkaufe, 1997 kam noch der VW-typisch “Variant” genannte Kombi dazu.

VW Polo III Classic1997 gab es ein erstes technisches Update, das hauptsächlich die Elektrik betraf, 1999 folgte dann das große Facelift mit anderer Beleuchtung, einem geänderten Kühlergrill, geänderte Position des hinteren Nummernschilds (vorher in der Heckklappe, nun in der Stoßstange) und auch im Innenraum gab es Veränderungen, von denen das neue Armaturenbrett sicherlich die auffälligste war. Außerdem war der Polo nun vollverzinkt mit einer entsprechend langen Garantie gegen Durchrostung.

VW Polo III VariantDie Motorenpalette war über die gesamte Bauzeit sehr vielfältig und reichte im Bereich der Benziner was den Hubraum angeht von 1 Liter bis zu 1,6 Litern und die Leistung betreffend von schmalen 45 PS bis zu 125 PS im Polo GTI Faceliftmodell. Denn tatsächlich durfte sich außer dem Golf erstmalig auch ein anderes VW-Modell GTI nennen: der Polo GTI wurde 1998 als limitierte Auflage eingeführt, die Version nach dem Facelift war nicht mehr limitiert. Dieselmotoren gab es auch einige. Hier reichte der Hubraum der Motoren, die es mit und ohne Turbolader gab, von 1,4 Litern bis zum bekannten 1,9 Liter TDI, das Leistungsspektrum reichte von 57 PS im 1,7 Liter SDI bis 110 PS im besagten 1,9 Liter TDI.

Das sprunghaft angestiegene Platzangebot, das der VW Polo 3 im Gegensatz zu seinem Vorgänger bot, war schon gewaltig. Und das Fahrverhalten sowie der Fahrkomfort super, auch wenn die schwachbrüstigen Motoren bis 50 PS eher für die Stadt, denn für Kurvenräubereien auf der Landstraße konzipiert sind. Empfehlenswert ist hier sicherlich der 1,4 Liter Benzinmotor mit 60 PS, dessen Verbrauch auch moderat ist.

Doch wo Licht ist, gibt es auch Schatten. Mängel gibt es bei den Rückleuchten, maroden Auspuffanlagen und auch mangelnde Bremsleistungen an der Hinterachse. Motorschäden soll es auch geben, die Ursachen sind unterschiedlich. Letztendlich ist auch ein VW nicht vor Mängeln sicher, aber gerade die neueren Versionen sind sicherlich solide Gesellen, die mit etwas Pflege lange halten und im Wert nicht mehr allzu viel fallen dürften.

Tags: , , , , , , , , , , ,

2 Responses to "VW Polo 6N – der teure Kleinwagen"

  • Gordo says:
  • Marco says:
Leave a Comment


vier + 9 =