Ford Galaxy II – ohne Volkswagen zum Erfolg?

Seien wir doch mal ehrlich: die erste Generation des Ford Galaxy war wie seine aus der Kooperation mit dem Volkswagen-Konzern stammenden Brüdern nicht nur ein Raumriese, sondern vor allen Dingen ein Mängelriese vor dem Herrn. Und während der VW und der Seat weitergeführt wurden, löste sich Ford aus dieser Verbindung und brachte ein eigenständiges Modell heraus. So erblickte der Ford Galaxy II im Jahr 2006 das Licht der Verkaufsräume der Ford-Autohäuser, wo er bis heute angeboten wird, da er noch immer die aktuelle Baureihe darstellt.

Ford Galaxy IIDer nun 18 Zentimeter längere Galaxy hat serienmäßig immer drei Sitzreihen, die sich wohl leider auch nicht ausbauen lassen. Leicht zu verwechseln ist der Galaxy mit dem zeitgleich und auf gleicher Plattform entwickelten Ford S-Max, der als klassischer 5-Sitzer daher kommt. Der Ford Galaxy ist mit seinen sieben Sitzen also eher das Fahrzeug für Großfamilien. Trotz seiner Größe liegt er recht sicher auf der Fahrbahn, ein Sportwagen ist er aber nicht.

Dagegen würde auch die Tatsache sprechen, dass die Benzinmotoren im Ford Galaxy eher selten anzutreffen sind. Diese waren im Laufe der bisherigen Bauzeit vor und nach der Modellpflege von 2010, bei der es rein optisch nur leichte Retuschen gab, mit einem Hubraum von 1,6 bis 2,3 Litern zu bekommen und leisteten zwischen 145 und 203 PS. Auch ein FlexiFuel-Motor war dabei, der aber gebraucht ebenfalls kaum zu bekommen ist. Weitverbreitet sind dagegen die Diesel. Diese gab es mit einem Hubraum von 1,6 bis 2,2 Litern. Die Leistungsspanne reichte dabei von 100 bis 200 PS. Eine Kaufempfehlung sind sicherlich die TDCi-Motoren mit 2 Litern Hubraum und 130 bzw. 140 PS.

Obwohl der neue Ford Galaxy besser als sein Vorgänger aus der Gemeinschaftsproduktion ist, gibt es natürlich auch bei der zweiten Generation Probleme. Die erwähnten Diesel kämpfen bei zu vielen Kurzstrecken mit verstopften Rußfiltern und Ölverdünnung, was häufigere Ölwechsel notwendig macht. Die Ford Galaxy Reifen sollen sehr schnell verschleißen. Außerdem gab es Ärger mit undichten Klimaanlagen und eine Rückrufaktion wegen bei Kälte ausfallender Bremskrafterstärker.

Laut TÜV-Report gehört die Bremse sonst zu den Kapiteln die besser geworden sind. Nicht so die Beleuchtung, die ein rotes Kapitel ist. Ebenso wie das des Lenkungsspiels, das auch beim Ford Galaxy II viel zu hoch ist. Letztendlich gilt: je jünger, desto besser.

Tags: , , , , ,

Leave a Comment


6 − = eins