Renault Kangoo II – leider kaum Verbesserungen im Vergleich zum Vorgänger

Wenn Automobilhersteller eine neue Generation eines Modells auf den Markt bringen, haben sie häufig aus den Fehlern des Vorgängers gelernt und können Fehler ausmerzen und die Qualität verbessern – meistens zumindest. Beim Renault Kangoo der zweiten Generation ist dies nicht so, denn es wurden anscheinend nicht nur viele Schwachstellen des Renault Kangoo der ersten Generation übernommen, sondern sogar noch welche “hinzugefügt”.

Renault Kangoo II Typ KWSo ist bei der aktuellen Generation beispielsweise nicht nur die Wirkung der Fußbremse genauso schlecht wie beim ersten Kangoo, nein, nun gibt es auch noch TÜV-relevante Probleme mit porösen Bremsschläuchen. Verschlissene Bremsscheiben sind wiederum ein Problem, das auch der alte Hochdachkombi schon hatte. Dem dunklen Bremskapitel schließt sich ein im wahrsten Sinne des Wortes noch dunkleres Kapitel an: die Beleuchtung. Auch hier leuchtet uns nur das dunkle rot im TÜV-Report entgegen, die Rückleuchten quittieren häufig den Dienst und auch ausfallende Scheinwerfer sorgen für nächtliche Blindflüge. Während Rost glücklicherweise wohl keine Rolle mehr spielt, kämpft der nun gewachsene und auf der Megane-Plattform stehende Kangoo mit seinem viel zu hohen Lenkungsspiel. Immerhin scheinen die Auspuffanlagen nun haltbarer zu sein. Mal abwarten, wie sich das beim erst seit 2008 angebotenen Renault Kangoo II in den kommenden Jahren entwickelt.

Für Gebrauchtwagenkäufer eine sicherlich ebenso interessante Information: es gab drei Rückrufaktionen. Knackende Lenksäulengeräusche beseitigte Renault ebenso auf Kulanz wie auch defekte Gurtaufroller. 2009 gab es dann noch einen Rückruf wegen Softwarefehlern die Probleme mit der elektrischen Servolenkung verursachten. Beim gebrauchten Objekt der Begierde also unbedingt prüfen, ob in dieser Richtung schon etwas unternommen wurde.

Wer den Kauf wagt, hat noch die Wahl aus verschiedenen Motoren, die Renault im Kangoo anbot und teilweise noch immer anbietet. Bei den Benzinern ist das Thema recht übersichtlich: es gibt nur einen 1,6-Liter-Motor, der je nach Technik (16V oder nicht) 106 oder nur 87 PS leistet. Bei den Dieseln gab und gibt es mehr Auswahl. Die Leistung des Motors mit 1,5 Litern Hubraum variierte hier je nach Version zwischen 68 und 109 PS, wobei im Kangoo II erstmals auch Partikelfilter zum Einsatz kamen.

Tags: , , , , ,

Leave a Comment


4 + acht =