VW Polo 86C “2F” – ein Evergreen

Der VW Polo der Baureihe 86C wurde von 1981 bis 1994. Somit ist es tatsächlich schon so, dass das erste Baujahr dem Alter nach schon ein waschechter Oldtimer ist, die meisten Baujahre sind Youngtimer. Von allen am Markt erhältlichen Polo 86C fallen aber die wenigsten in diesen Zeitraum bis 1990. Die meisten Wagen sind sind aus der letzten von 1990 bis 1994 gebauten Serie “2F”. Der VW Polo 86C 2F unterschied sich vom bis dahin gebauten 86C durch eine umfassende Modellpflege, die unter anderem Modifikationen an Front und Heck sowie geänderte Stoßstangen mit sich brachte. Es gab größere eckige Scheinwerfer, deren Einstellung vom TÜV häufig bemängelt wird, mit nun direkt daneben sitzenden Blinkern.

VW Polo 86C SteilheckAuch im Innenraum griff das Facelift. So gab es zum Beispiel ein neu gestaltetes Armaturenbrett. Der Innenraum war gewohnt eng, auch wenn das Steilheck schon fast eine Art Kombigefühl aufkommen ließ, was durch eine erhältliche Dachreling zumindest optisch noch unterstützt wurde. Zumindest bei den sportlich ambitionierten Fahrern war das Schrägheck natürlich wesentlich beliebter.

Sportliches Fahren war natürlich vor allen Dingen mit den größeren Motoren möglich. Der leichtgewichtige Polo ging schon als 1,3 GT mit 75 PS ganz gut, war als VW Polo G40 aber mit G-Lader und 113 PS au ebenfalls 1,3 Litern eine richtige Rakete, die in unter 9 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigte und knapp 200 Sachen lief. Natürlich stellen diese Fahrzeuge heute nur einen kleinen Teil der Gebrauchtwagen, die bei Sammlern sehr beliebt sind und entsprechend hohe Preise erzielen. Das Gros der VW Polo dieser Zeit war dem Einsatzzweck entsprechend schwächer motorisiert. Motoren mit 1 bis 1,3 Litern Hubraum und einer Leistung von 45 bis 55 PS (60 PS bis Baujahr 1990) reichten für die Stadt vollkommen aus, die Diesel spielen auf dem heutigen Gebrauchtwagenmarkt so gut wie gar keine Rolle mehr.

Immer noch sind die Fahrzeuge durchaus empfehlenswert, rosten relativ wenig (da ist der Nachfolger VW Polo 6N sogar schlimmer) und lassen sich aufgrund einfacher Technik auch noch leicht reparieren. Zu den Schwachstellen gehören die VW Polo Bremsscheiben, die schnell verschleißen, außerdem ist der Auspuff meist durch. Ölverlust ist ärgerlich und wird vom TÜV ebenfalls bemängelt, genauso wie die Vorderachse, die häufig Grund zur Sorge gibt.

Tags: , , , , , , , ,

Leave a Comment


× 3 = zwanzig sieben