Ford Fusion – der XXL-Fiesta

Seit 2002 gibt es den Ford Fusion jetzt schon, ein Minivan, der technisch auf dem 2001 erschienenen Ford Fiesta basiert. Der Fünftürer sollte die Lücke zwischen dem Fiesta und dem Ford Focus schließen, die direkte Konkurrenz war ab 2003 der Opel Meriva. Optisch ist der Fusion irgendwie schwer einzuordnen, wie ein (Mini-)Van wirkt er eigentlich nicht. Zudem ist der Fusion das einzige Modell aus dem Hause Ford, das aktuell nicht das so genannte “Kinetic Design” aufweist.

Ford Fusion vor FaceliftVermutlich ist die Zielgruppe am Design aber gar nicht so sehr interessiert, bei Fahrzeugen dieser Klasse geht es meist um innere Werte. Der Ford Fusion bietet Platz für vier Erwachsene und stellt dabei noch ein recht ansehnliches Kofferraumvolumen zur Verfügung. Klappt man die Rücksitzbank wird es noch mehr. Doch leider ist besagte Rücksitzbank nicht wie in anderen Minivans verschiebbar, was die Variabilität entsprechend einschränkt. Ebenfalls schade ist, dass bei der Sicherheitsausstattung gespart wurde, Kopfairbags nur gegen Aufpreis zu haben sind und ESP bei Motoren bis 1,4 Liter Hubraum gar nicht.

Apropos Motoren. Bis 2011 gab es drei verschiedene Benziner, die aus 1,25 Litern, 1,4 Litern oder 1,6 Litern Hubraum 75, 80 oder 101 PS schöpften. Der 1,4 Liter ist hierbei die klare Kaufempfehlung, solange es manuell geschaltet vorwärts geht. Soll es ein Fahrzeug mit Automatik sein, sollte man zum großen 1,6 Liter greifen. Für die Sparfüchse gab es den Ford Fusion auch als Diesel. Die TDCi-Motoren gab es mit einem Hubraum von 1,4 Litern und einer Leistung von 68 PS oder als 1,6 Liter mit 90 PS. Seit diesem Jahr gibt es keine Diesel mehr und auch der kleine Benziner fiel aus dem Programm.

Der TÜV ist vom Ford Fusion begeistert, zu den wenigen Schwachstellen gehört der Auspuff, der bei älteren Fahrzeugen schon mal zu Kritik führen kann. Ebenfalls häufig bemängelt werden die Rückleuchten. Etwas Ölverlust kann es zudem geben. Bei für den TÜV irrelevanten Dingen tauchen Verarbeitungsmängel auf, die für wackelnde Sitze oder Windgeräusche an der Frontscheibe sorgen. Die Motorelektronik spinnt beizeiten und bei den Benzinern gab es 2002 Probleme mit den Zündspulen, beim Diesel 2003 mit defekten Einspritzanlagen. Ansonsten ist der Ford sehr gut und eine klare Kaufempfehlung.

Tags: , , , ,

Leave a Comment


− eins = 1